Im September 2019 startete ich meine Reise nach England. Mein Ziel war das n├Ârdlich-zentral gelegene Sheffield, direkt neben dem gr├╝nen Peak District Nationalpark. Das kleine Studio der Pottery West sollte schlie├člich ab Oktober neue Herausforderungen f├╝r mich bereit halten. Das Studio ist spezialisiert auf Gebrauchsgeschirr aus Steinzeug, mit selbst entwickelten Glasuren. Vor Ort wollte ich vor allem das Drehen an der T├Âpferscheibe lernen und Einblicke in die Arbeitswelt eines kleinen Keramikstudios bekommen.


Zun├Ąchst plante ich meinen Aufenthalt bis Ende M├Ąrz. Nun sind es nur noch wenige Tage und das halbe Jahr ist vergangen. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, meinen Aufenthalt bis September zu verl├Ąngern. Ich hoffe sehr, dass diesem Plan, trotz der schwierigen und ungewissen Zeit, nichts im Weg steht. In den letzten Monaten verbrachte ich sehr viel Zeit an der T├Âpferscheibe, lernte die Grundlagen des Freidrehens und konnte erste Erfahrungen ├╝ber Vorteile und Schwierigkeiten sammeln. ├ťberraschend gut und schnell konnte ich mich an das neue Material gew├Âhnen, bekannte Abl├Ąufe darauf ├╝bertragen und Aufmerksamkeit f├╝r Unterschiede zwischen Porzellan und Steinzeug gewinnen. Vorwiegend unterst├╝tze ich Catherine und Matt mit ihrer Produktion im Alltag. Dazu z├Ąhlen nicht nur Aufgaben wie das Drehen und Trimmen verschiedener Artikel an der T├Âpferscheibe. Ein Gro├čteil meiner Arbeit ist es auch, die gebrannten Artikel nach dem ersten und zweiten Brand zu Schleifen, sowie das Waxen, Glasieren und Verputzen der Ware nach dem ersten Brand. In der Regel unterst├╝tze ich einen Tag in der Woche beim Angarnieren von Henkeln und T├╝llen an Tassen, Becher und Teekannen. Je nach Bedarf k├╝mmere ich mich auch um das Aufbereiten von Tonmasse und nat├╝rlich die Versandvorbereitung.

Nach einem halben Jahr habe ich nun jedoch ausreichend Erfahrungen gesammelt, um erste eigene Ideen zu verwirklichen. Neben der Umsetzung von ersten schlichten Zylinderformen, arbeite ich nun regelm├Ą├čig an eigenen Entw├╝rfen, welche ich zuk├╝nftig in Steinzeug umsetzen werde. Bereits nach wenigen Monaten sehe ich spannende Kontraste zwischen verschiedenen keramischen Massen und unterschiedlich angewandten Fertigungsmethoden. Mein Ziel im Rahmen des Praktikums ist es, erste Prototypen f├╝r neue Serien zu entwickeln.